Teure Gläubiger

Teure Gläubiger

Auch das Verhalten der einzelnen Gläubiger spielt eine Rolle bei der Belastung der Schuldner.

So machen bspw. private Gläubiger lediglich in rd. 40 % der Fälle Nebenkosten (Verzugszinsen und Kosten der Rechtsverfolgung) geltend. Im Durchschnitt erhöht sich die Hauptforderung um 18% an Nebenkosten.

Dagegen veranschlagen Inkassounternehmen in 70% der Fälle Nebenkosten. Diese machen im Durchschnitt noch einmal 43%, d.h. fast die Hälfte der Hauptforderung aus. Bei Telekommunikationsdienstleistern liegen diese Zahlen sogar noch höher: diese fordern in 78% Nebenkosten und im Durchschnitt ebenfalls mit einem Betrag, der noch einmal mit 43%, also ebenso fast der Hälfte der Hauptforderung zu Buche schlägt. Aus einer nicht bezahlten Handyrechnung i.H.v. 1000,- EUR werden dann also bspw. fast 1500,- EUR!

Diese Zahlen stammen aus dem „Überschuldungsreport 2013“, den das Hamburger Institut für Finanzdienstleistungen (iff) in Zusammenarbeit mit der Stiftung “Deutschland im Plus” herausgegeben hat. Dieser ist im Internet unter www.iff-ueberschuldungsreport.de abrufbar.

 

Letzte Änderung: 27.04.2016 17:17